Sessionvorschlag

Hier kannst du einen Sessionvorschlag einreichen:

Sessionvorschlag

Dein Vorschlag zur Session
  • Titelvorschlag zur Session

Bereits eingereichte Sessionvorschläge

TitelBeschreibungName | Twittername
Dinos im Kinderzimmer: Schöpfung / Evolution ab der GrundschuleZu "Kreationismus" haben kirchliche Beauftragte für Weltanschauungsfragen bei lindafragt.de ein Erklärvideo gemacht. Daneben drängen atheistische Kampagnen (evokids.de) mit einer "Evolution ohne Gott" in die Schulen. Davon ausgehend fragen wir uns, wie sich Kinder ab dem Ende der Grundschule die Entstehung der Welt vorstellen. Wir suchen Anregungen für einen Animationsfilm, der heutige Erkenntnisse vom Werden des Lebens (und unserer ökologischen Verantwortung) nicht mehr gegen Gottes gute Schöpfung ausspielen muß. Michael Beisel (Twitter: @E_Chf_G) und Philipp Kohler, Referent für Weltanschauungsfragen (elk-wue.de)Michael Beisel (@E_Chf_G) und Philipp Kohler, Referent für Weltanschauungsfragen (elk-wue.de)
Virtuelle Expeditionen in heilige RäumeWir schauen uns technische und didaktische Möglichkeiten der 360°-Fotografie für den Bereich der religiösen Bildungsarbeit an. Dabei ist es egal, ob du in der Gemeinde arbeitest oder in der Schule. Lasst uns heilige Räume wahrnehmen und selbst gestalten!@reledu_media
Edu-Breakout RUIch hätte Lust, ein Edu-Breakout für den Religionsunterricht (#relibreakout? ;)) zu entwickeln oder zumindest damit zu beginnen. Ich habe selbst zwar noch nie eines gemacht, aber habe Motivation und hoffe, dass mit ein paar Mitstreiterinnen und Mitstreitern einige tolle Ideen entstehen! Thematisch bin ich noch offen, gut vorstellen könnte ich mir "Religionen der Welt". Zielgruppe wäre für mich ca. Sek-I.Elena @Helmutsdottir
Aufgabensets: nachhaltige Lehr-Lern-Prozesse ermöglichenLernen besteht im Kontext Religionsunterricht / Katechese zu einem erheblichen Teil daraus, Aufgaben zu erledigen bzw. lösen. Aufgabenstellungen kann man als "Motor" von Lehr-Lern-Prozessen sehen. Daher lohnt sich die Auseinandersetzung mit der Frage, wie Aufgaben sinnvoll gestellt werden können: damit sie motivieren, nachhaltiges Lernen ermöglichen und für die Lehrperson effizient geplant werden können. Der Fokus verschiebt sich dabei von Kompetenzorientierung (Lehrplanebene) zu Kompetenzförderung (Unterrichtsebene). In der Session diskutieren wir ein Modell, das momentan in der Schweiz weite Verbreitung findet: die Arbeit mit Aufgabensets nach dem LUKAS-Modell (bzw. dem BEIZ-Modell). An Hand konkreter Beispiele können eigene Sets gemeinsam entwickelt werden.@wakefielddavid | Leiter Fachzentrum Katechese Deutschschweiz | Studienleiter am @RPILuzern | verantwortlich für www.reli.ch
Versuch der Integration der beiden Schöpfungserzählungen im Kontext des christlichen MenschenbildesSchöpfung oder Naturwissenschaft? - in jeder Klassenstufe ploppt diese Frage spätestens dann auf, wenn das Thema "Schöpfung" zur Sprache kommt. Sammelt man im Rahmen des RU ganz weit gefasst Schüler*innenfragen "zu allem, was ihr schon immer 'mal fragen wolltet", so kann man sich darauf verlassen, dass neben der Theodizeefrage immer diese scheinbare Diskrepanz Kindern und Jugendlichen sehr unter den Nägeln brennt. Gleichzeitig läuft diese Frage, wo sie nicht angegangen wird, Gefahr, nicht unwesentlich dazu beizutragen, "das Kind mit dem Bade auszuschütten" und biblische Texte generell als irrelevant zu erklären - eine typische "Einbruchstelle" eben. Ich möchte eine alternative Herangehensweise vorstellen, die zunächst von der ältesten Erzählung aus Genesis 2 ausgeht und damit dem göttlichen Atem, der Leben schafft und Identität stiftet und sich dann aus dieser Perspektive dem Hymnus aus Genesis 1 staunend und lobend zuwendet. Diese Idee, die den Focus der Schüler*innen erfahrungsgemäß verändert, will ich gerne mit Euch diskutieren und weiterentwickeln und im Blick auf unterschiedliche Jahrgangsstufen und Schularten betrachten.@fragdoch7
Entscheidungen in blischen & koranischen Geschichten interaktiv erschließenIm ersten Schritt möchte ich ein einfaches aber geniales Tool vorstellen, um Geschichten mit verschiedenen Fort- und Ausgängen auszugestalten. Im zweiten Schritt möchte ich mit euch eine Geschichte, die in allen abrahamischen Religionen vorhanden ist, mit Legevideos so aufbereiten, dass wir das vorgestellte Tool einmal selbst anwenden und ausprobieren. Endprodukt des Workshops soll die fertige Geschichte mit (mindestens 1-2 Wendepunkten) sein.@FrauWenisch
Design-Thinking: "Bildungsbox 0.1"In Zeiten einer immer höheren Sensibilisierung bezüglich personenbezogener Daten, worunter freilich auch kreative Schülerproduktionen zählen, werden neue Möglichkeiten für die Nutzung digitaler Tools im Klassenzimmer gesucht. Die Verwendung datenschutzkonformer Dienste, Nutzungsvereinbarungen und Datenverwahrungs- und Löschpläne stellt eine Lösung dar. Was aber, wenn es möglich wäre die schülereigenen Daten im Klassenzimmer zu belassen? Gemeinsam möchten wir das Potenzial einer "Bildungsbox" (Lehrerbox, Pfarrerbox etc.) eruieren und in die Entwicklung einer Idee eines Prototyps anstoßen. Was braucht es an Tools? An Anschlussmöglichkeiten? An Hardwareleistung? Welche Nutzungsszenarien kann man sich vorstellen? (Shared-Space, Blogs, Whiteboard-Apps...). Lasst uns eine Designstudie erstellen!@FrauWenisch @reledu_media
Allgemein WordPress Fragerunde ( Q&A)Ich mache viel mit WordPress, https://staude.net/vortraege/ http://wordpress.tv/speakers/frank-staude/ https://profiles.wordpress.org/fstaude und würde für Eure Fragen rund um WordPress zur Verfügung stehen.Frank Neumann-Staude / @staude
Vortragsvideos ohne (große) Nachbearbeitung erstellenBeim WordPress Meetup Nürnberg wollten wir vor einiger Zeit die Vorträge auf Video aufnehmen um diese anschliessend auch auf WordPress.TV hochzuladen. Ich erzähle ein bisschen über die Probleme und welchen Weg wir gegangen sind um die Nachbearbeitung weitestgehend zu eliminieren, so das im Idealfall das Video bereits direkt nach der Session hochgeladen werden kann. Und das ganze ab Null Euro (Laptop mit Kamera vorausgesetzt) und welche zusätzliche Hardware ggf. sinnvoll ist. Aktuell können wir live Streamen und aufzeichenen. Ein Beispiel einer solchen Aufnahme ohne Nachbearbeitung in FullHD ist http://wordpress.tv/2016/06/16/stefan-kremer-ithemes-security/ Wurde live aufgezeichnet und während der Veranstaltung noch auf WordPress.tv hochgeladen.Frank Neumann-Staude / @staude
Paradies, Schlaraffenland und das Reich Gottes - als Christ erwachsen werdenWerkstattgespräch mit einem Impulsvortrag am Anfang, dann Diskussion und Ideenaustausch. Im Paradies wird der Mensch zum Menschen. Durch die Fähigkeit der Unterscheidung kann er sowohl handeln als auch schuldig werden. In der Sehnsucht des Schlaraffenlandes (bedürfnisstillende Rundumversorgung ohne große Anstrengung) möchte er wieder zurück in einen vorgeburtlich-paradiesischen Zustand. Jesus bejaht die Freiheit, setzt als Grundlage aber Verantwortung und Liebe. Das Gegengewicht zur Schuld bildet die Vergebung. So bleibt der Mensch in seiner Begrenztheit Handlungsfähig. Hieraus könnte einerseits eine neue Akzentuierung für die eigene Unterrichtspraxis entstehen, es wäre aber auch der Entwurf einer Unterrichtseinheit oder einer Filmclipidee (siehe "Katholisch für Anfänger") vorstellbar.Eva.brsm
Paradies, Schlaraffenland und das Reich Gottes - als Christ erwachsen werdenWerkstattgespräch mit einem Impulsvortrag am Anfang, dann Diskussion und Ideenaustausch. Im Paradies wird der Mensch zum Menschen. Durch die Fähigkeit der Unterscheidung kann er sowohl handeln als auch schuldig werden. In der Sehnsucht des Schlaraffenlandes (bedürfnisstillende Rundumversorgung ohne große Anstrengung) möchte er wieder zurück in einen vorgeburtlich-paradiesischen Zustand. Jesus bejaht die Freiheit, setzt als Grundlage aber Verantwortung und Liebe. Das Gegengewicht zur Schuld bildet die Vergebung. So bleibt der Mensch in seiner Begrenztheit Handlungsfähig. Hieraus könnte einerseits eine neue Akzentuierung für die eigene Unterrichtspraxis entstehen, es wäre aber auch der Entwurf einer Unterrichtseinheit oder einer Filmclipidee (siehe "Katholisch für Anfänger") vorstellbar.Eva.brsm
Spiritualität in der digitalen Welt – auch für Jugendliche?Der ehemalige Ratsvorsitzende der EKD, Wolfgang Huber, sagte: „Auch im digitalen Zeitalter bleiben wir analoge Wesen.“ Er sieht die Nutzung sozialer Medien kritisch und betont die Gefahr von Sucht und Selbstinszenierung. Doch ist zu fragen: Braucht Kirche nicht neue (digitale) Formen, um jungen Menschen einen Zugang ermöglichen? Wir werden in dieser Session eine Bestandsaufnahme vornehmen: Welche spirituellen Angebote gibt es in sozialen Medien oder als Apps? Und wie sinnstiftend oder gemeinschafsfördernd sind diese? Dabei werden wir auch einen Blick auf die christlichen Influenzer*innen werfen. Schließlich versuchen wir zu bilanzieren, welche neuen Räume es Jugendlichen erlauben, ihre Spiritualität in der digitalen Welt angemessen zu leben. Die Veranstaltung ist als Werkstattgespräch angelegt.Olav Richter I @reli_unterricht
Forschung zum #relichatEffektuation, Organisieren ohne Organisation, sozialer Konstruktivismus Vorstellung und Diskussion der aktuellen Zwischenergebnisse aus der Forschung zum #relichatKarl @kpeboeck
Kreative Methoden und Theologisieren im RU digital und analog verknüpfenDas Potenzial von kreativen Methoden könnte als das leiblich-präsentische, performative Moment beschrieben werden - Raum, Zeit und Material und damit sich selbst damit sich als gestaltenden Menschen erfahren und mit diesen Erfahrungen einen Sinn verbinden (spirituell und anderweitig, bewusst und unbewusst). 'Digitales' Gestalten bietet auch ein Erfahrungs-Potenzial an. Das bewusste Verknüpfen von beiden Bereichen im RU kann aufzeigen, wie analoge und digitale 'Materialien' dann 'verknüpft' noch eine neue Erfahrungs-Dimension erschließen können. Intentional wird bspw. gerade das Theologisieren durch diese besondere methodische Verknüpfung ermöglicht. Als Beispiel vorgestellt wird ein Konzept für den kreativen Umgang mit Legematerialien (verschiedene Deko-Materialien und Sand, "Sand-Play"), an das sich ganz bewusst digitale Methoden anschließen können bzw. damit verbunden werden, um bspw. gerade das Theologisieren mit den 'Produkten' zu ermöglichen. Das analoge Material wird also durch den digitalen Mehrwert weitergestaltet, intentional gerade zusätzlich gestaltbar. Im Umgang mit dem Material verschiedener Wahrnehmungsbereiche spiegeln sich dann auch die Erfahrungswelten gegenseitig wieder. In der Session können Potenziale und Gestaltung einer solchen Konzeptualisierung hinsichtlich ihres didaktischen Mehrwerts gemeinsam reflektiert werden.Susanne Füner, @SusFner , Uni Würzburg, Studium Ev. Religionslehre und Deutsch

Datenschutzhinweis:

Die personenbezogenen Daten werden nur für die Organisation des Barcamps genutzt, nicht an Dritte weitergegeben und nach dem #relicamp wieder gelöscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.